Docker bietet eine Virtualisierungsumgebung für Linux und ist auch auf dem Raspberry Pi sehr beliebt. Unter Dietpi, der schnellen und schlanken alternative Raspian OS basierend auf Debian Buster, ist die Installation von Docker quasi mit einem Klick erledigt. Schnell und smart, wie man das von DietPi gewohnt ist.

Als Basis für die docker Installation benutze ich eine DietPi Basis-Headless Installation. Wie dies geht ist hier beschrieben: DietPi Grundinstallation.

Für die Installation benötigen wir folgende Pakete im DietPi Software-Installer:

134 Docker Compose
162 Docker
185 Portainer

Alle Pakete werden unter dietpi-software unter Browse Software ausgewählt und mittels Install installiert. Die Installation und Konfiguration wird dann vom DietPi Installer gestartet und eingerichtet. Nach Fertigstellung kann Portainer mit

http://ip.adresse.des.pi:9002

aufgerufen werden. Danach können die entsprechenden Dockerkontainer mit Portainer geladen und verwaltet werden. Super einfach!

Wenn Du das Projekt nachbauen möchtest findest Du die benötige Hardware und Software mit folgenden Links. Sämtliche vorgestellten Software-Tools sind kostenlos.

Raspberry Pi Hardware (Affiliate Link)
Raspberry Pi 4 : https://amzn.to/2EVzC8x
passendes Case passiv gekühlt: https://amzn.to/3rrw9Sj
Netzteil: https://amzn.to/3kd0wsV
SD-Karte: https://amzn.to/2XzHuTX

Falls benötigt:
SD-Card Reader: https://amzn.to/2EZhNWn
Lan Kabel: https://amzn.to/31nIk7j

Software:
DietPi: https://dietpi.com/
Balena Etcher: https://www.balena.io/etcher/
Bitvise SSH Client: https://www.bitvise.com/ssh-client-download
Lan Scanner: https://www.advanced-ip-scanner.com/de/
Notepad++: https://notepad-plus-plus.org
7Zip: https://www.7-zip.de